BSG Chemie under attack

SportNach einiger Zeit der Abstinenz konnte ich am vergangenen Wochenende wieder einmal einem Ligaspiel der BSG Chemie Leipzig beiwohnen. Bei schönstem Kickerwetter fuhr ich nach Lausen (ein Leipziger Stadtteil am Rande des Kulkwitzer Sees), um der Mannschaft beim Siegen zuzusehen.

Hier musste ich allerdings feststellen, dass sich die Atmosphäre bei den Spielen des Kreisklassen-Krösus (13. Liga!) gegenüber der bei den vielen schönen Fußballnachmittagen in den vergangenen Monaten deutlich verändert hat. Massive Polizei-Präsenz (in voller Montur) am Einlass ließ schon nichts Gutes erahnen. Ein Blick auf die Anzeigentafel der Platzherren, die von der ersten bis zur letzten Minute ein „8:8“anzeigte und auf das Gebaren manch gegnerischer Fans, ließ das Spielgeschehen schnell zur Nebensache werden. Augenscheinlich sollten hier die als antirassistisch und antifaschistisch bekannten Ultras der BSG Chemie Leipzig mit rechten Parolen zum Handeln provoziert werden . Die Mädchen und Jungs taten den Schwachmaten zum Glück nicht den Gefallen und feierten gewohnt sangesstark ihr Team – bis zum Schluss.

Auch nach dem Abpfiff behielten die jungen Chemie-Ultras kühlen Kopf und ließen sich gar bereitwillig im Polizeikessel zur Straßenbahn „abführen“. Bis dahin sollten sie jedoch nicht kommen. Wie verschiedene Quellen berichten, wie etwa das Dokumentationsportal „ad.dog“ oder der „Chemieblogger“, wartete eine Gruppe mutmaßlich dem rechten Spektrum zugehörender Personen kurz vor der Haltestelle auf die von der Polizei begleiteten Fans der BSG und griffen den Tross – wie es heißt – mit „Baustellenschildern, Steinen, Flaschen und pyrotechnische Erzeugnissen“ an. Da ich mit meinem Auto einige Meter hinter den Geschehnissen fuhr, sah ich persönlich nur an meinem KFZ vorbeiflüchtende Menschen und Rauschschwaden des von der Polizei eingesetzten Pfeffersprays.

Wer die Medienberichte zum Leipziger Fußballgeschehen verfolgt, wird wissen, dass dies nicht der erste, politisch motivierte Angriff auf die Fans der BSG Chemie war. Einen guten Überblick dazu liefert erneut der Chemieblogger.

Ach, Fußball wurde ja auch gespielt. Chemie gewann 6:2 und ist weiterhin Tabellenerster.

Advertisements

7 Gedanken zu “BSG Chemie under attack

  1. nö das war mal ne aktion bei einem spiel gegen die halloren/hallunken vor 3-4 jahren. vor ist ein kämpferisches „chemie-schwein“ abgebildet….

  2. auch dir sei ins poesiealbum geschrieben, dass chemie 12. (!) liga spielt. wieso müssen journalisten nur immer voneinander abschreiben … traurig.

  3. @mickey: danke für den hinweis.

    @djmdg: mit zahlen hab ich es nichts so. aber, so groß wären die unterschiede zwischen einer 13. und der 12. spielklasse nun auch nicht. so sind es nun noch 11 jahre bis zum ersten bundesliga-meistertitel! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s